TOKUSHIMA-KAIGO.COM Library

German 12

Altern — Ein lebenslanger Prozeß der sozialen Interaktion: by Prof. Dr. R. Schmitz-Scherzer, Dr. A. Kruse, Prof. Dr. E.

By Prof. Dr. R. Schmitz-Scherzer, Dr. A. Kruse, Prof. Dr. E. Olbrich (auth.), Prof. Dr. R. Schmitz-Scherzer, Dr. A. Kruse, Prof. Dr. E. Olbrich (eds.)

Show description

Read or Download Altern — Ein lebenslanger Prozeß der sozialen Interaktion: Festschrift zum 60. Geburtstag von Frau Professor Ursula Maria Lehr PDF

Best german_12 books

Expeditionen in den Nanokosmos: Die technologische Revolution im Zellmaßstab

Vorwort von Dr. Henry Jekyll Als Naturwissenschaftler hat unsereiner ja viel zu schreiben. Fachpublika­ tionen, Anträge auf Fördermittel and so forth. Im Laufe eines Wissenschaftlerlebens kommen leicht 2 hundred Publikationen zusammen, in extremen Fällen können es auch an die a thousand werden. Ein gewisser Yuri Struchkov in Moskau conflict in den Jahren 1981-1990 Koautor von insgesamt 948 Publikationen, das macht knapp vier Tage für jede.

Die Kreditvergabeentscheidung der Banken: Der Einfluß von Zinsen und Sicherheiten auf die Kreditgewährung

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Kontinuierliche Spektren

I. Einleitung. - II. Allgemeine Theorie der kontinuierlichen Zustände von Elektronen und ihrer Spektren. - III. Absorptionsgrenzkontinua und Photoionisation. - IV. Elektronenrekombination und Seriengrenzkontinua in Emission. - V. Kontinuierliche Strahlung und Absorption freier Elektronen. - VI. Störungen von Elektronenkontinua.

Additional info for Altern — Ein lebenslanger Prozeß der sozialen Interaktion: Festschrift zum 60. Geburtstag von Frau Professor Ursula Maria Lehr

Sample text

Staudinger UM, Cornelius SW, Baltes PB (1989) The aging of intelligence. Potentials and limits. In: Riley MW, Riley J (eds) Annals of the academy of political and social sciences. Sage, Beverly Hills 55. Stern E (1955) Der Mensch in der zweiten Lebenshalfte. Rascher, Zurich 56. Thomae H (1951) Pers6nlichkeit. Eine dynamische Interpretation. Bouvier, Bonn 57. Thomae H (1956) Grenzprobleme zwischen philosophischer und psychologischer Anthropologie. Studium Generale 9:433-445 58. Thomae H (1960) Der Mensch in der Entscheidung.

Neben der Forderung der sensumotorischen und psychomotorischen Funktionen ist haufig auch eine Verbesserung des raumlichen Umfeldes notwendig. In einer Untersuchung zur ambulanten Rehabilitationdie die stationare Rehabilitation fortsetzt - lieB sich zeigen, daB das Training von Funktionen im hauslichen Umfeld zu einer weiteren Zunahme der Kompetenz alterer Menschen fUhrt (28). In diese Untersuchung - die sich iiber einen achtzehnmonatigen Beobachtungszeitraum erstreckte - wurde auch eine Wohnungsberatung mit eingebaut; schon kleinere Veranderungen innerhalb der Wohnung konnten das selbstandige Leben des alteren Menschen in seiner Wohnung erheblich fordern.

Gebsattel, 12). Nur so vermag der Mensch sein Selbst pflegend zu entwiekeln, den Ernst seiner Existenz zu be-greifen (23). Auseinandersetzung mit Leid, Sterben und Tod - psycbologiscbe Aspekte In der thanalogischen Literatur wie auch an vielen Stellen der gesellschaftskritischen Publikationen wird dariiber gestritten, ob der heutige Mensch sieh noch mit den zuvor angesprochenen Grenzsituationen seines Lebens auseinandersetzt oder ob er diese (auch sich selbst gegeniiber) verschweigt oder sie verdrangt [z.

Download PDF sample

Rated 4.34 of 5 – based on 29 votes